Anleitung zur 700.000-Euro-Webseite

Hallo, lieber affiliexpert-Leser.

Was ist spannender als ein Beispiel aus dem richtigen Leben? Eine Geschichte aus dem Agentur-Alltag von Florian Schoel, die er als #Bonus 1 in seinem Buch

Erfolgbar machen – 5 Schritte zur Erstellung des Geldflusses

beschreibt. Du kennst dieses Buch? Und? Schon alle wertvollen Tipps für deine Webseite erfolgreich umgesetzt? Sprudelt der Umsatz schon? Nein? Warum nicht? Denn nur das Buch besitzen und ins Regal stellen hilft dir nicht deine Ziele zu erreichen.

Ich gehe mal davon aus, dass jede Webseite ihre eigenen Besonderheiten hat, und du als Betreiber deine individuellen Ziele verfolgst. Aber Leads generieren und Umsatz machen wollen wir doch alle – du auch! 

Um das zu erreichen und es zu einer 700.000 Euro Webseite zu schaffen, ist doch spannend wie ein Krimi! 700.000 Euro pro Jahr allein mit einem Projekt!

Frohe Botschaft

Florian Schoel schickt gleich voraus:

„Finanzieller Erfolg im Internet hat nichts mit Zufall, Talent oder Glück zu tun. Der eigene Geldfluss im Internet wird gemacht. Schritt für Schritt wird Ihr Vorhaben „erfolgbar“.

Das bezieht er auf Webseiten und auf Onlinemarketing Kampagnen.  Hey, das ist eine Blaupause für super erfolgreiche Webseiten. Das interessiert uns brennend, weil noch keine einzelne unserer Webseiten 700.000 Euro im Jahr einspielt. Das riecht nach Optimierungspotential!

#Bonus 1 – Anleitung zur 700.000-Euro-Webseite

Wir konzentrieren uns also im Buch auf #Bonus 1, um wie nach einem „Kochbuch“ zur verbesserten Webseite zu kommen und die einzelnen Elemente miteinander zu verzahnen. Alles soll passend ineinander greifen, abgestimmt werden und auf das Ziel Umsatz jenseits der halben Million ausgerichtet werden. Think big!

5 magischen Elemente

Los geht`s mit den Bausteinen, die der Webseite sofort enorme Erfolge bescheren sollen:

  1. Dein USP in einem Satz!

(Unique Selling Proposition: der Nutzen deines Produktes für den Kunden)

  1. „Hero-Shot“

(Grafik/ Video/ Bild, das den Einsatz oder das Ergebnis deines Produktes in Aussicht stellt)

  1. Vorteile deines Angebots für den Kunden

(Auflistung der Vorteile als Stichpunktliste)

  1. Beweise

(Aussagen deiner Kunden, Erfahrungsberichte, Fürsprache von Kunden)

  1. Handlungsaufforderung

(Die Buttons mit „Klick hier, um…“)

Auf alle 5 Punkte geht Florian detailliert ein und erklärt, warum was und wofür nötig ist, damit der Leser aufmerksam deiner Webseite folgt. Knackpunkt dabei ist, dass der Leser sofort in wenigen Sekunden verstehen muss, worum es geht. Du hast maximal 5 Sekunden, oft nur 3. Deine Werbung muss auf den USP deiner Webseite abgestimmt sein, damit der Leser das findet, was er aufgrund der Werbung erwartet.  Florian zeigt in seinem Buch die Struktur Beispiel-Webseite mit allen nötigen Elementen. Das gibt einen guten Überblick und die Sache wird dadurch sehr anschaulich. Du siehst sofort auf einen Blick, ob du alle Bausteine auf deiner Webseite berücksichtigt hast oder nicht. Ob alle Punkte in der richtigen Reihenfolge, glasklar und unmissverständlich sind, kannst du testen.  

Überschriften/ Headlines

Deine Überschriften müssen das Interesse deiner Webseiten-Besucher anziehen und aufrechterhalten. Sie müssen sie knackig auf den Punkt formuliert sein. Keine Allgemeinplätze, die überall zu lesen sind.

Beispiel:

So katapultierst du jede deiner Webseiten in Rekordgeschwindigkeit in die TOP 10 bei Google!

Unterüberschriften/ Subheadlines

Mit der Unterüberschrift hast du die Gelegenheit, weitere Informationen zum Produkt zu vermitteln.

In der Mitte deiner Webseite nutze zusätzlich eine Verstärker-Aussage, um an dieser Stelle das Interesse der Leser weiter zu halten. Das minimiert Abbrüche auf halben Weg – das Verlassen deiner Seite. Webseiten-Besucher lesen nicht jedes Wort, sondern überfliegen deinen Text oder lesen ihn quer. Führe deine Leser geschickt über die Bausteine bis zu deinem abschließenden Argument.

Wenn das bei dir so weit steht, teste deine Seite auf eindeutige Klarheit. Werden USP, Headline, Unterüberschriften und Verstärker-Aussage sofort richtig verstanden?

Nimm für den Test Leute, die deine Webseite bisher nicht kennen und lasse sie nur 5 Sekunden auf den Bildschirm schauen. Haben deine Testpersonen erfasst worum es geht? Welche Erwartungen haben sie jetzt? Nach diesen Aussagen kannst du deine Seite optimieren.

Der „Hero-Shot“

Florian, was für ein Hammer-Begriff! – sollte oben im ersten Abschnitt deiner Webseite hervorstechen. Er hat den Job, im Zusammenwirken mit Headline und Unterüberschrift deine Kernaussage zu unterstützen. Diese 3 Bausteine müssen vorwärts und rückwärts gut aufeinander abgestimmt sein, damit der Leser klar in die richtige Richtung gelenkt wird. Passt da was nicht, ist es oft verwirrend und der Besucher bricht ab und ist weg.  Besucher verstehen den Nutzen am besten, wenn das Produkt in der Anwendung gezeigt werden kann. Sieht der Leser selbst seine Vorteile mit eigenen Augen, fällt der Groschen schneller, und du kannst ihn leichter zur Handlung bewegen.

Produktvorteile

Wenn du bis hierher noch die Aufmerksamkeit deiner Leser hast, liste jetzt die Vorteile deines Produkts in Stichworten auf.  Die Vorteile müssen direkt einen Kundenwunsch oder die Lösung von Kundenproblemen bedienen.

Beispiel:

„Sparen Sie sich viel Zeit und Kopfzerbrechen durch kinderleichtes Einrichten in Rekordgeschwindigkeit.“

Langweile nicht deine Webseiten Besucher mit Produkteigenschaften oder Funktionen. Beispiel:

„Erstellen Sie A/B-Split-Tests in WordPress“

Erst danach solltest du genauere Beschreibungen von Vorteilen und Eigenschaften liefern. Gemeint ist damit, die Liste der Vorteile etwas zu erweitern. Die Vorteile müssen immer einen Bezug zum Problem haben. Die Eigenschaften und Funktionen erklären dann, WIE dein Produkt die Lösung schafft.

Produktbewertungen

funktionieren großartig, weil Kunden mittlerweile vor jedem Kauf kurz über das Handy Produkt-Reviews prüfen. Was haben andere dazu gesagt? Sind andere Käufer vom Produkt überzeugt? Bewertungen geben Interessenten Sicherheit, die richtige Entscheidung zu treffen. Mit Produkt-Aussagen vereinfachst du enorm die Entscheidung deiner neuen Kunden. Mache dir das zu nutze.

Handlungsaufforderung

Zu guter Letzt geht es um deine Handlungsaufforderung, mit der du das Ziel deiner Webseite erreichen willst: Mehr Newsletter-Abonnenten, mehr Downloads, mehr Klicks und mehr Verkäufe deines Produkts.

Und wer hätte es gedacht: Auch die Handlungsaufforderung (CTA – Call-to-action) muss klar und eindeutig gefasst sein. Natürlich spielt es eine entscheidende Rolle, wo der Button positioniert wird, welchen Text du verwendest und welche Farbe der Button hat. Tipp: setze den Button mehrmals an verschiedenen Stellen auf deiner Seite ein. Häufig funktioniert ein oranger Button besser als ein grüner!

Fazit:

Wenn du rausfindest, dass deine Webseite nicht alle diese Bausteine beinhaltet, nimm sie nicht gleich vom Netz. Lieber unvollkommen losgelegt, als perfekt, aber nie ins Internet gebracht. Dennoch ist es natürlich eine gute Idee, deine Seite schrittweise zu optimieren. Punkt für Punkt jeden Tag ein Stück dem Ziel entgegenarbeiten. Eine Webseite umzuarbeiten kostet oft viel Zeit, Mühe und Nerven je nach dem, was für ein Baukasten-System du nutzt und wie leicht es dir von der Hand geht. Doris und ich haben diese Dinge gern einfach und zügig erledigt, um uns stärker auf unsere Kernkompetenzen zu konzentrieren wie Beratung, Marketing und Sales. Dennoch arbeiten wir selbst an unseren Webseiten, weil wir unabhängig von Webdesignern sein und vor allem die Kosten dafür sparen wollen. Deshalb empfehlen wir Kajinga Software, mit der wir inzwischen mehrere Webseiten im Internet und die besten Erfahrungen gemacht haben. Mit Kajinga ist eine Seite in Sekunden neu aufgesetzt oder mit wenigen Handgriffen optimiert.

Das Buch ist eine echte Empfehlung, weil es konkrete Arbeitsanleitungen von jemandem bringt, der seit Jahren bewiesen hat, dass er es ausgezeichnet kann. Vielen Dank an Florian Schoel.

Deine Ilka Schaufelberger

Über den Autor Florian Schoel

Er machte eine Ausbildung zum Mediengestalter und ging danach für einige Jahre in die USA nach Dallas. Er arbeitete u.a. über 7 Jahre lang in der E-Commerce Abteilung des Lifestyle- und Modeunternehmens Fossil. Nach der Rückkehr nach Deutschland gründete er die E-Commerce und Analytics-Agentur klickpro.de und berät, coacht und hilft seitdem Unternehmen und Webseiten-Betreibern, ihre Webseiten auf Erfolgskurs zu bringen. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.